Checkliste für den Schulanfang

Die Sommerferien neigen sich dem Ende zu und der erste Schultag im neuen Schuljahr steht direkt vor der Tür. Da ist Stress und Anspannung für Eltern aber auch für das Kind vorprogrammiert. Es gibt vieles zu beachten, damit das neue Schuljahr voller Vorfreude und ohne Stress eingeläutet werden kann. Da ist eine Checkliste, was Eltern für den Schulanfang beachten müssen, natürlich sehr hilfreich. Im Folgenden wird alles Wichtige, egal für den Schulanfang, den Übertritt auf eine neue Schule oder den Aufstieg in eine höhere Klassenstufe, erklärt.

 

Einschulung – Erster Schultag

Der allererste Schultag ist sowohl für Kind als auch für Eltern etwas ganz Besonderes. Bei Kindern entsteht oftmals Angst, aber viele Grundschulen bieten deswegen einen Schnuppertag an, an dem den Kindern diese Angst genommen werden soll. Viele Kinder entwickeln deshalb sogar eine Vorfreude auf den ersten Schultag. Aber Schulkind zu sein bedeutet auch, selbstständig zu werden. Um Ihr Kind bestens auf die anstehende Selbstständigkeit vorzubereiten, können Sie Ihr Kind sich am Morgen alleine anziehen lassen. Das spart zum einen Zeit am Morgen und zum anderen hilft das im Sportunterricht beim Umziehen weiter. Falls beide Elternteile berufstätig sind, sollte sich rechtzeitig nach einer geeigneter Nachmittagsbetreuung umgesehen werden.

Es reicht aber nicht aus, Ihr Kind nur auf emotionaler Ebene auf den Schulbeginn vorzubereiten. Es müssen auch gewisse Einkäufe getätigt werden, damit Ihr Kind optimal auf den Schulalltag vorbereitet ist. Gehen Sie mit Ihrem Kind zum Schulranzen und Schultüten einkaufen. Außerdem sollten Sie gemeinsam neue Sportkleidung sowie Schreib- und Bastelartikel kaufen. Nicht zu vergessen ist ein Schreibtisch, damit Ihr Kind ungestört und ordentlich seine Hausaufgaben erledigen kann. Die Planung des Schulwegs ist ebenfalls von entscheidender Bedeutung. Gibt es vielleicht sogar ein Kind aus der Nachbarschaft, mit dem Ihres zusammen zur Schule gehen kann?

 

Die nächste Klassenstufe

Ist Ihr Kind bereits eingeschult und rückt „nur“ eine Klassenstufe höher, so bedeutet dies oft neue Fächer und Lehrer. Diesbezüglich sollten Sie über mögliche Ängste und Unsicherheiten sprechen. Außerdem sollten Sie schon eine Woche vor Beginn der Schulzeit Ihr Kind an den Schulrhythmus gewöhnen.

Checken Sie vor Beginn der Schulzeit, ob der Schulranzen noch intakt ist und kaufen Sie neue Stifte und Hefte. Des weiteren ist je nach Klassenstufe auch ein Taschenrechner und Zirkel vonnöten.

 

Schulwechsel

Auch die Grundschule ist irgendwann einmal vorbei und die Kinder treten in eine andere Schule über. Der Übertritt in eine andere Schule fühlt sich fast so an, wie der allererste Schultag. Neue Lehrer, neue Fächer, neue Klassenkameraden und eine komplett neue Umgebung sorgen oftmals für Ängste und Unsicherheiten bei den Kindern. Wie die Grundschulen auch, bieten die meisten Schulen dafür einen extra Schnuppertag an. Dabei lernt Ihr Kind die neue Umgebung und die neuen Lehrer kennen.

Vielen Kindern fällt die Umgewöhnung auf die neue Schule schwer, weshalb Sie vor allem in den ersten Wochen über die neue Situation sprechen sollten. Ihr Kind benötigt beim Übertritt in eine weiterführende Schule Ihre emotionale Unterstützung und seelische Begleitung. Am ersten Tag werden in der Regel alle Materialien, die Ihr Kind für das anstehende Schuljahr benötigt, bekanntgegeben.