Den richtigen Schulrucksack finden

Auswahl für meinen Sohn

Am 15. September ist es soweit: Mein kleiner Sohn kommt in die Schule. Für diesen Anlass braucht er selbstverständlich seinen eigenen Schulrucksack, den darf er natürlich selbst aussuchen. Das wichtigste hierbei ist für ihn natürlich, wie er aussieht. Da er für sein Leben gerne Fußball spielt, kann ich mir gut vorstellen, dass er einen im Fußball Design aussuchen wird. Oder vielleicht einen mit einem Polizeiauto drauf, weil er wie viele Jungs in dem Alter unbedingt Polizist werden will.
Aber komplett allein aussuchen lasse ich ihn den Schulrucksack nicht, ich versuche ihm zwar sein gewünschtes Design auszusuchen, aber muss trotzdem darauf achten, wie der Schulrucksack unabhängig vom Aussehen beschaffen ist. Ein guter Schulrucksack sollte nämlich einige essenzielle Kriterien erfüllen. Wer sich nicht selber mit den Kriterien beschäftigen möchte kann einem Schulrucksack Test vertrauen. Der von uns verlinkte führt gute Modelle auf.

Das A und O beim Schulrucksackkauf

Als erstes darf der Schulrucksack nicht zu schwer sein, weil dadurch sehr oft Rückenprobleme entstehen. Deshalb ist es wichtig, dass der Schulrucksack im befüllten Zustand nicht mehr als ein Zehntel des Körpergewichts Ihres Kindes beträgt. Das heißt bei einem Körpergewicht von 40kg sollte der Schulrucksack nicht mehr als 4kg wiegen.
In diesem Zusammenhang ist es auch wichtig, dass am Schulrucksack Rückenpolster angebracht sind. Diese machen das Tragen sehr viel bequemer und beugen Rückenproblemen zusätzlich vor. Dabei sind atmungsaktive Polster von Vorteil, damit es im Sommer nicht zu heiß am Rücken wird.
Für regnerische Tage sollte der Schulrucksack wasserabweisend gebaut sein, damit die ganzen Schulsachen auch trocken bleiben.
Außerdem sollten Sie darauf achten, dass die Tragegurte ebenfalls gepolstert, rutschfest und verstellbar sind. Damit sich das Gewicht besser auf die Schultern verteilt, sollten die Gurte auch nicht zu dünn sein.
Der Schulrucksack muss standfest gebaut sein. Also ist ein fester Standboden, der nicht verformt, von großer Bedeutung.
Sehr wichtig ist natürlich auch die Geräumigkeit des Schulrucksacks. Er sollte über ausreichend viele und große Fächer verfügen, um alle benötigten Schulmaterialien gut verstauen zu können. Hierbei ist wichtig, dass schwere Gegenstände in Rückennähe gelagert werden, damit der Rücken durch die Gewichtsverlagerung geschont wird.
Ein Tragegriff ist ebenfalls nicht unwichtig, aber dieser ist eigentlich fast an jedem Schulrucksack vorzufinden.
Einer der wichtigsten Kriterien ist die Sicherheit. Das heißt, dass der Schulrucksack unbedingt mit ausreichend vielen rückstrahlenden Flächen und Reflektoren ausgestattet sein muss, damit Ihr Kind immer und überall gut zu sehen ist. Besonders an nebligen Tagen ist das wichtig, weil Autofahrer dann oft Kinder, die über die Straße gehen, nicht rechtzeitig erkennen, wenn keine Reflektoren am Schulrucksack angebracht sind.
Zuletzt sollte der Schulrucksack, der bei der Einschulung gekauft wird, mindestens für die ersten 4 Schuljahre herhalten. Danach wollen die Kids meistens eh einen neuen und cooleren Schulrucksack für die neue Schule.

Gehen Sie auf ihre Wünsche ein

Wenn Sie sich an alle diese Kriterien halten, dann kann eigentlich beim Schulrucksackkauf nichts schiefgehen. Aber drängen Sie ihrem Kind keinen Schulrucksack auf, der ihm nicht gefällt, dafür aber alle Kriterien erfüllt. Berücksichtigen Sie den Wunsch Ihres Kindes und versuchen Sie diesem so gut wie möglich entgegenzukommen. Ich werde das bei meinem Sohn hoffentlich auch schaffen und ihm einen sicheren und schönen Schulrucksack aussuchen können.