Schulstart – die besten Schulranzen im Test

Kurz vor Beginn des neuen Schuljahres wächst vor allem bei den werdenden Erstklässlern die Vorfreude und die Nervosität. Ein neuer Lebensabschnitt beginnt – neue Freunde und zahlreiche Aufgaben und Herausforderungen erwarten die Kinder. Krönung des ganzen Stolzes ist der Schulranzen, der nun für eine lange Zeit alltäglicher Begleiter sein wird. Diesen gibt es oftmals schon zu Ostern. Jetzt in den Sommerferien ist die letzte Gelegenheit denn passenden Tornister auszusuchen. Viele Eltern stehen dabei vor großen Fragezeichen – welches Modell ist für mein Kind das Beste? Wir haben einige Schulranzen im Test mit einander verglichen und für Sie herausgefunden, worauf Sie besonders Acht geben sollten.

Ergonomie bei Schulranzen für Grundschüler

Gerade für Grundschüler ist ein ergonomischer Schulranzen sehr wichtig. Die Körper der Kinder sind noch nicht vollständig entwickelt. Ein Schulranzen sollte daher perfekt am Rücken anliegen, damit die Last der Schulbücher und Hefte sich gut tragen lässt. Der Trend geht daher weg von quadratischen und hin zu länglichen Schulranzenformen. Auch die Polsterung ist sehr wichtig. Rückenteil und Schultergurte sollten atmungsaktiv sein und ausreichend gepolstert sein.
Wenn Sie Ihrem Kind helfen den Schulranzen zu packen, achten Sie darauf, dass schwere Gegenstände wie Bücher möglichst nah am Rücken liegen. Dadurch verteilt sich die Last besser und es kommt seltener zu Rückenbeschwerden bei Kindern.

Hüft- und Brustgurte

Nicht alle Schulranzen sind mit Hüft- und Brustgurten ausgestattet. Dennoch empfiehlt es sich sehr, auf ein Modell mit genannten Gurten zurück zu greifen. Diese helfen dabei, die Last von den Schultern der Kinder zu nehmen und diese gleichmäßig auf den Rücken zu verteilen.
Sollte der von Ihnen gewählte Schulranzen nicht von Haus aus mit zusätzlichen Gurten ausgestattet sein, können Sie in der Regel Hüft- und Brustgurte separat dazu kaufen. Achten Sie dabei vor allem bei den Hüftgurten darauf, dass diese ausreichend gepolstert sind, um Druckstellen an der Hüfte zu vermeiden.

Reflektoren und fluoreszierende Farbe

Damit sich ein guter Schulranzen auch im Straßenverkehr bewähren kann, ist es wichtig, dass er mit Reflektoren und fluoreszierender Farbe ausgestattet ist. Diese hilft dabei, dass Ihr Kind von anderen Verkehrsteilnehmern rechtzeitig erkannt wird. Die DIN 58124 Prüfnorm legt fest zu welchem Teil ein Schulranzen mit den genannten Erkennungsmerkmalen ausgestattet ist. Nicht alle Schulranzen entsprechen aber gleichzeitig auch dieser Norm. Achten Sie beim Kauf eines Schulranzens darauf, dass dieser über ausreichend Reflektoren und fluoreszierender Farbe verfügt.

Denken Sie an die oben aufgeführten Punkte, wenn Sie mit Ihrem Kind nach dem perfekten Schulranzen suchen.