Schultüte basteln

Der Kindergarten meines Sohnes lud damals die Eltern ein für die Kinder, die bald eingeschult werden, gemeinsam eine Schultüte zu basteln. Zum Glück wurden uns schon bunte Schultüten-Rohlinge vorgelegt, die nur darauf gewartet haben, von uns bunt beklebt zu werden. Das Bekleben nahm mehrere Stunden und vor allem unsere gesamte Kreativität in Anspruch. Aber es hat sich gelohnt, am Ende hatten wir eine wunderschöne bunte Schultüte selber gebastelt. Die Materialien dafür hat der Kindergarten bereitgestellt. Ich will nach und nach zeigen, wie wir unsere Schultüte gebastelt haben.

 

Schultüte dekorieren

Zu Beginn hatten wir Rohlinge in verschiedenen Farben zur Auswahl. Wir haben uns für rot entschieden, da auch der Schulrucksack meines Sohnes rot war.

Ich habe sofort eine Schablone in Form einer Giraffe erspäht. Ich habe gleich gedacht, eine Giraffe ist genau das richtige auf der Schultüte. Also nahm ich die Schablone und zeichnete die Umrisse auf gelbem Moospapier nach und schnitt die Form anschließend aus. Dann habe ich die Form noch mit einem braunen Filzstift bemalt. Ein paar Flecken auf dem Körper, und die Augen dürfen natürlich auch nicht fehlen. Nachdem die Giraffe dann fertig war, habe ich sie erst beiseite gelegt und geschaut, was ich denn sonst noch auf die Tüte kleben kann. Da kam mir dann plötzlich die komische Idee, die Giraffe auf eine Insel mit einer Palme zu stellen. Zwar habe ich noch nie eine Giraffe auf einer Insel mit einer Palme gesehen, aber in meinem Kopf sah das Bild nett und witzig aus. Ich hatte auch gleich die Idee wie ich meine Gedanken umsetzen werde.

Zuerst suchte ich sandfarbenes Papier und schnitt darauf eine Art Halbkreis. Das sollte später die Insel werden.

Für die Palme habe ich Braunes Papier in viele Trapeze geschnitten und daraus den Stamm geklebt. Die Palmenblätter habe ich natürlich in einer grünen Farbe gewählt. Insgesamt habe ich aus dem grünen Papier vier Palmenblätter geschnitten und anschließend auf die Spitze des Stammes geklebt.

Nun da die Insel schon mit der Palme stand, musste die Giraffe als nächstes dran. Ich habe sie so aufgeklebt, dass sie mit dem Mund zu einem der Blätter zeigt.

Das eigentliche war jetzt auf der Tüte und es fehlten im Grunde nur noch kleine Ausschmückungen. Weil die Tüte rot war, dachte ich, dass die Insel ein Meer braucht. Dafür habe ich einfach den Umfang der Tüte an einem bestimmten Punkt abgemessen und ein dementsprechend großes wellenförmiges Stück aus dem blauen Papier ausgeschnitten und aufgeklebt.

Die Schultüte sah jetzt schon super aus, aber am oberen Rand war sie noch ein wenig kahl. Also habe ich mich dazu entschieden, eine Art Girlande an der Tüte festzumachen. Dazu habe ich die Farben blau und gelb gewählt. Ich habe gleich viel und gleich große Dreiecke der jeweiligen Farben ausgeschnitten und abwechselnd am oberen Rand festgeklebt. Das hat dann das Aussehen der Schultüte nochmal abgerundet.

 

Insgesamt habe ich eine sehr farbenfrohe und nette Schultüte für meinen Sohn gebastelt. Auch ihm hat sie zum Glück sehr gut gefallen, auch wenn ich mir sicher bin, dass er vom Inhalt der Tüte noch mehr begeistert war.